MUST-HAVES

Die Modetrends des Winters

Am Hafen sitzen und mit einem heißen Cappuccino den Blick aufs Meer genießen, am Strand spazieren gehen und sich den Wind um die Nase wehen lassen oder in den vielen extravaganten Boutiquen nach den neuesten Trends Ausschau halten – in Kühlungsborn ist all das möglich. Hier heißt es: Einkaufen am Meer mit Wohlfühl-Garantie. Damit Sie wissen mit welcher Mode Sie in diesem Herbst und Winter auf jeden Fall up to date sind, haben wir mit zwei Mode-Expertinnen aus Kühlungsborn gesprochen.

Susanne Erdmann und Heike Jaretzky (v.l.) aus "No. 2 - Die Schuhboutique" zeigen die neuesten Trends

Susanne Erdmann und Heike Jaretzky (v.l.) aus „No. 2 – Die Schuhboutique“ zeigen die neuesten Trends

Das Motto von Marion Erdmann heißt: Mode ist keine Frage des Alters oder der Figur. Ihr gehört zusammen mit Ihrem Sohn Hardy No. 2 – die Schuhboutique. Marion Erdmann kennt sich aus mit Mode. Und da zu trendigen Schuhen auch die passende Hose, ein ausgefallenes Shirt oder ein schönes Tuch gehören, bietet Sie Ihren Kunden nicht nur extravagante Schuhe, sondern auch gleich die passenden Shirts, Pullover oder Hosen an. In dieser Saison feiert Seide ihr Comeback. Lange war sie nicht mehr so präsent. Da wird die bequeme Jogginghose oder die Bluse in dem zarten Stoff zu einem modischen Hingucker, der schmeichelnd die Silhouette umhüllt. Das kann auch Conny Budde bestätigen. Sie ist Teamleiterin für gleich drei angesagte Stores in Kühlungsborn: Pier 14, Marc O’Polo und Liebeskind Berlin.

„Materialmixe aus Seide und Baumwolle, zum Beispiel in Shirts, sind absolut angesagt“, sagt die 31-Jährige. Dazu werden lange auffallende Ketten getragen: etwa bunte Perlen mit Anhängern aus Edelstahl. Auch Nietengürtel bleiben topaktuell. „Im Trend sind außerdem Taschen mit Fransen und Felltaschen“, weiß Marion Erdmann. Schals und Tücher bleiben auch in dieser Saison stylisches Accessoire. „In sind Sterne und Cartoons wie von Mickey Mouse“, sagt Conny Budde. In der „Schuhboutique“ finden Kunden Tücher mit großen Schriftzügen, der Weltkarte, großen Herzen oder einem Trabant drauf.

Wegbegleiter und tolles Accessoire: Die Handtasche - Conny Budde zeigt die neue Kollektion

Wegbegleiter und tolles Accessoire: Die Handtasche – Conny Budde zeigt die neue Kollektion

Bei den Materialien sind Sie aber nicht nur mit Seide up to date, sondern auch mit Cashmir, Viskose, Merinowolle, Polyester oder, der nie aus der Mode kommenden und unverzichtbaren Baumwolle. Eine absolute Neuheit ist Sea-Cell. Das sind Textilien, die aus Braunalgen hergestellt werden bzw. Stoffe, deren Fasern mit Braunalgen gemixt werden.

In der „Schuhboutique“ gibt es zum Beispiel Pullover aus Cashmere gemixt mit SeaCell. „Das sorgt für eine gewisse Kühle auf der Haut und garantiert ein angenehmes Tragen, weil es nicht so warm ist“, sagt Marion Erdmann. Die Sachen mit den Braunalgen aus Island seien sehr beliebt. Leder ist und bleibt auch in der Herbstund Wintersaison im Trend. Ob Lederjacken für den Herren oder die Dame, Lederleggings oder Leggings in Lederoptik, Hemden aus Leder für den Herren. Damit machen Sie modisch nichts verkehrt. „Echtes und unechtes Leder sind in diesem Jahr von der Optik kaum zu toppen. Der einzige Unterschied ist der Preis“, sagt Mode-Expertin Marion Erdmann. So ist es auch mit den Fellen. Sie gehören auch in diesem Winter an den Parker oder die Daunenjacke und sogar an die Weste. Ob echt oder künstlich – den Unterschied merkt und sieht man kaum. Und die meisten Hersteller haben ein Herz für Tiere und entscheiden sich für das Imitat.

„Fell ist in. Mit Schuhen von Chie Mihara fallen Sie auf jeden Fall auf.“

„Der Leo-Print sowie die Jeans sind auch in diesem Herbst und Winter nicht Tod zu kriegen“, sagt Marion Erdmann. Da kommt das Leoparden-Muster auch mal in Grau-Rosa daher und die Jeans mit vielen Löchern und Fransen. „Beschichtete Hosen, zum Beispiel Jeans mit Wachs, in Erdtönen wie Beige und Grau, aber auch Rosé-Töne liegen voll im Trend“, sagt Conny Budde. Zu den engen Röhrenjeans werden weite Oberteile im Boxy-Style getragen. „Damit die schmale Silhouette der Frau trotzdem schön zu sehen ist.“ Mit Strick machen Sie auch in dieser Saison nichts verkehrt: Ob Norweger-Pulli oder Strick-Kleid oder Strick-Schal in Übergröße. Wer es mag, wenn es glitzert und funkelt kann sich auch auf die jetzige Saison freuen. Denn Strass, Nieten und Pailletten werden Sie auch durch die kalte Jahreszeit begleiten. „Wir haben zum Beispiel Cashmere-Pullover mit einem Hirsch drauf und das Geweih besteht komplett aus funkelnden Glitzersteinen“, sagt Conny Budde.

Welche Farbe auf gar keinen Fall in Ihrem Kleiderschrank fehlen darf, ist Royal Blue – ein kräftiges Dunkelblau. „Diese Farbe zieht sich durch alle Teile. Ob Hosen, Jacken, Schuhe oder Brillen – hier ist alles aufeinander abgestimmt“, weiß Marion Erdmann. Aber auch Grau steht im Fokus der Mode. „Es ist in allen Bereichen sehr stark im Kommen“, sagt Expertin Conny Budde.

Susanne Erdmann präsentiert in der "Schuhboutique" trendige Schuhmodelle

Susanne Erdmann präsentiert in der „Schuhboutique“ trendige Schuhmodelle

Sie lieben Stiefel? Dann liegen Sie auch in dieser Saison damit modisch ganz vorn. Ob unterm Knie endend oder weit darüber, wie beim Overknee, In ist was gefällt. Wem Stiefel zu auffällig sind, der trägt Boots, am besten in den Tönen Beige, Cognac, Grau-Braun oder Schwarz. „Die Boots sind kernig und sehr robust“, so Conny Budde. Aber auch spitze und runde Schuhe werden diesen Herbst und Winter getragen.

Los geht’s: Her mit den neuen Trend-Teilen. Das Schöne: Die Wintermode 2014/2015 lässt viel Spielraum für Individualität und Kreativität. Kombinieren Sie doch einfach was das Zeug hält: feine Materialien mit derben Stoffen oder Teilen. Hier in Kühlungsborn finden Sie garantiert das was Ihnen gefällt. Und was gibt’s Schöneres als das neue Lieblingsteil aus Ihrem Lieblings-Urlaubsort.(ado)