Unter Wölfen – Eine Kooperation der besonderen Art

DIE SPIELSAISON 2014/2015 WAR NICHT NUR FÜR DEN VFL WOLFSBURG EIN GROSSER ERFOLG. AUCH DAS OSTSEEBAD KÜHLUNGSBORN KONNTE DEN TOP BUNDESLIGISTEN UNTERSTÜTZEN UND FÜR SICH GEWINNEN.

Mitte Juli des letzten Jahres war es soweit: Die „Wölfe“ kamen zu einem Freundschaftsspiel gegen den Landesligisten FSV Kühlungsborn vorbei. Über 1000 Zuschauer wollten sich dieses Staraufgebot auf dem Sportplatz Ost nicht entgehen lassen. Der Spielendstand von 9:0 für den VfL war für die Kühlungsborner kein Grund enttäuscht zu sein. FSV-Trainer Jörg Koopmann war insgesamt zufrieden, sein Ziel nicht zweistellig verlieren zu wollen hat er erreicht. „Mein Team hat hinten gut gestanden und toll verteidigt. Wir haben es spielerisch gar nicht erst probiert, aber nur das war unsere Chance heute. Wir wollten auf keinen Fall 26:0 untergehen und das haben wir geschafft“, so der FSV-Trainer. Kurz zuvor hatte der VfL gegen Gifhorn gespielt und mit 26:0 gesiegt. Insgesamt war es ein toller Tag für alle Beteiligten.
Doch es reicht nicht den Bundesligisten einfach nur zu uns ins Ostseebad zu holen, auch umgekehrt in Wolfsburg war Kühlungsborn immer mit dabei. Seit dem ersten Spiel der „Wölfe“ in der Saison 2014/2015 waren zwei maßgefertigte, übergroße Kühlungsborn Strandkörbe am Spielfeldrand der VW Arena zu sehen. Diese einzigartigen Plätze sind für die Sanitäter reserviert. Um die Kooperation zwischen dem VfL Wolfsburg und der Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH (TSK) weiter zu stärken, war das Ostseebad bei vier ausgewählten Spielen der Saison mit einer Kühlungsborn Präsentation im VIP Bereich des VfL vertreten. Bei den Spielern gegen den Hamburger SV, Hertha BSC Berlin, FC Schalke 04 und Hannover 96 konnten sich die rund 1500 Gäste in der Kühlungsborner Ecke erholen.

IMG_2754_VFL_TSK_web1
Klaus Allofs (Geschäftsführer Bereich Sport des VFL) und Ulrich Langer (Geschäftsführer der Tsk) präsentieren einen der maßgefertigten Strandkörbe für die VW Arena.

Mit Urlaubsgrüßen und einem Erinnerungsfoto im original Kühlungsborn Strandkorb sowie den passenden Urlaubsangeboten kam jeder Gast für ein paar Minuten in Urlaubsstimmung und konnte in Gedanken bei Meer und Strand sein. Für jeden Gast gab es nach den Spielen auch noch ein kleines Mitbringsel für unterwegs oder zuhause.

IMG_8468_web1

Für die TSK bietet diese Art der Werbung eine Möglichkeit den Ort auch außerhalb der klassischen Messen zu vermarkten. „Jeder fünfte Gast in Kühlungsborn kommt aus Niedersachsen. Die Stadt Wolfsburg, der VW Konzern sowie der VfL Wolfsburg mit seinem erstklassigen Stadion und Marketing passen perfekt zu Kühlungsborn“, sagt Ulrich Langer und freut sich über die neue Kooperation.
Wie die Zusammenarbeit in diesem Jahr weitergeht und was für Möglichkeiten die kommende Saison bietet, darüber lassen sich beide Parteien noch offen. Fest steht jedoch, dass vom 1. bis 10. Juli die U23 Mannschaft des VfL Wolfsburg für ein komplettes Trainingslager nach Kühlungsborn kommt. Die Mannschaft mit 35 bis 40 Personen freut sich schon darauf dort arbeiten zu können, wo andere ihren Urlaub machen. (noh)

FAKTEN* RUND UM DEN VFL WOLFSBURG:

VW Arena
Baubeginn: 05/2001
Richtfest: 08.05.2002
Eröffnung: 13.12.2002
Gesamtprojektkosten: 53.000.000 €
Grundfläche des Stadions: ca. 28.000 m²
Arealgröße: ca. 115.000 m²
Zuschauerkapazität: 30.000 Plätze davon 22.000 Sitzplätze
Videowalls: 2 LED Video Displays á 53 m²

VW Arena – VIP Bereich
VIP/Hospitality: 31 Logen für insgesamt 332 Personen
SKYLOUNGE: für bis zu 56 Personen mit eigener Gastronomie
Ehrengastbereich: für 198 Personen mit abgetrenntem Zugang zur Gastronomie
Wölfe-Kabine: 420 m² große Umkleidekabine mit Massageraum, Sauna, Duschen und WC sowie Entmüdungsbecken

VfL Kader
• 11 Nationalitäten auf insgesamt 26 Spieler (Schweiz, Italien, Deutschland, Brasilien, Portugal, Kroatien, Belgien, Frankreich, China, Dänemark, Niederlande)
• Der Jüngste ist Mittelfeldspieler ist Paul Seguin (29. März 1995) mit 20 Jahren
• Insgesamt 4 Spieler des VfL spielen in der deutschen Nationalmannschaft (André Schürrle, Robin Knoche (U23), Paul Seguin und Sebastian Stolze (U20))

* Stand: April 2015